Detox?! Cleanse? Entschlackung?

Jeden Morgen einen Smoothie und somit ein guter Start in den Tag? Der richtige Smoothie kann dem Körper wichtige Mikronährstoffe liefern, aber Vorsicht: Einen Detox-Smoothie sollte man als Nahrungsergänzung zum EMS Training, nicht als Ernährungs-Grundlage ansehen!


Zwei, drei Klicks und schon ist der fancy Smoothie zusammengestellt — ziemlich  teuer, aber wenns um die Gesundheit geht, sollte man ja nicht sparen. Ausserdem wirds ein cooler Facebook-Post: "Heute gehts los! #Detox". Ansprechendes, minimalistisches Design und ausgefallene, kreative Namen für einen Rotebeete-Apfelsaft mit einem Hauch von Möhre. Nach den ersten sieben Tagen ist der Körper dann entschlackt und dazu, was für die Mehrheit eine noch größere Motivation ist, sollen ein paar Kilogramm auf der Waage verloren gehen. Ein flacher Bauch und ein gesünderes Ich mit Detox? Ein Tag eines solchen Programms kostet, wenn man online bestellt, circa zwischen 35€ und 42€ - für drei Liter gepressten Saft. Ziemlich teuer so eine einwöchige Entschlackung.

Wie sieht das Ganze heruntergebrochen aus? Ein Detox-Smoothie besteht zumeist aus verschiedenen kohlenhydratarmen Gemüsearten und/oder fruchtzuckerarmen Obstsorten — die Kohlenhydratzufuhr wird also eingeschränkt und somit die primäre Energiequelle des Körpers nicht beliefert. Fett! Ja, genau, das soll ja verbrannt werden und wenn der Körper keine Kohlenhdyrate bekommt, soll ein schnelles Abnehmen kein Problem mehr sein, denn stellt er auf das sekundäre Energiedepot um — Fett eben. Leider (fast) nicht zu finden in einem Detoxsmoothie. Zwei der drei elementaren (Makro-)Nährstoffe des Körpers sind also nicht ausreichend in diesen Smoothies zu finden — für den dritten Nährstoff, das Protein, gilt dies ebenfalls: Proteine haben unzählige wichtige Aufgaben im Körper, sie sind an jedem Lebensprozess maßgeblich beteiligt!

Halten wir fest: Detox-Smoothies liefern dem Körper in keiner Weise ausreichend Energie, um den Alltag und dein EMS Training bewältigen zu können. Vitamine können gerade über Fruchtsmoothies gut zugeführt werden, sollten aber als reine Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung gesehen werden. Die gesamte Theorie des "Entschlackens" kann dazu keine wissenschaftlichen Belege aufweisen, während der Körper sogar - auch bei einer suboptimalen Ernährung - absolut ausreichend über Darm, Haut, Lunge und Niere entgiftet. Um etwas für den Säure-Basen-Haushalt zu tun, reicht es völlig aus auf eine ausgewogene Ernährung und die nötige Bewegung zu achten. Wer also seinen Körper leistungsfähig und gesund halten möchte, sollte von diesem Hype Abstand nehmen. Der Spiegel zitiert Magen-Darm-Spezialist Joachim Mössner vom Universitätsklinikum Leipzig dazu: "mittelalterlicher Hokuspokus.“

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.